Webcam

webcam
Facebook Image

Anmeldung

Wer ist Online

Keiner

Geburtstage

  • Wolfgang Sandte hat heute Geburtstag (61)
  • aw1968 hat in 18 Tagen Geburtstag (49)

Designed by:
SiteGround web hosting Geerd Ebeling
Geschichte

1959                Gerhard Friede, Karl Jahns und Helmut König organisieren den Bau einer Wellblechhalle

                        für Motorflugzeuge

  

1960     16.5.   Gründung des Vereins in Seesen im "Alten Fritz"

                        Zum 1. Vorsitzenden wird Karl Jahns gewählt

                        Als Flugzeug steht zu dieser Zeit nur die Bücker 181 von Karl Jahns zur Verfügung

                        Baubeginn des Flugleitungsgebäudes

             6.12.   Der Nikolaus landet das erte Mal mit dem Flugzeug in Bad Gandersheim

 

1961     18.6.  Einweihung als 12. Motorflugplatz in Niedersachsen durch Verw.Präs. Knost

                       Flugleitungs- / Gaststättengebäude wird fertig gestellt. Die Bewirtung übernimmt der Inhaber

                       des Hotels "Zum Weißen Roß", W. Zilch

 

1963                Der SFC erwirbt sein erstes Vereinsflugzeug, eine Fairchild UC 61, Kennzeichen D-EHUL

                        Der Flugtag wird zum 2. Mal veranstaltet. Ausrichter ist der SFC

  

1964                Der Gründungsvorstand ist zum größten Teil nicht für eine Wiederwahl bereit

                        Neu gewählter Vorstand: 1. Vorsitzender - Karl Jahns

                                                                 2. Vorsitzender - Robert Urban

                                                                 Schriftführer     - Wolfgang Pförtner

                                                                 Kassenführer   - Walter Hoppmann

                                                                 Techn. Leiter   - Helmut König 

  

1965     30.5.    3. Flugtag der vom SFC ausgerichtet wird

 

1966       9.4.  Ein anderes Flugzeug wird gekauft, eine Cessna 180, Kennzeichen D-ENEG

                       Das Flugzeug wird vorwiegend zum Absetzen der Springer vom Fallschirmsportclub Berlin

                       eingesetzt.

            17.9.   3. Deutsche Motorflugmeisterschaft in Bad Gandersheim

                       34 Flugzeuge, Abschluss im Kurhaus

 

1967     30.4.  Braunschweiger Krähenflug mit 43 Flugzeugen

 

1968     17.8.  Harzflug mit geringer Beteiligung wg. schlechtem Wetter

 

1971               Den 1. Vorsitzenden übernimmt Helmut König

                       Das Absetzen der Fallschirmspringer gibt der Verein auf und übergibt dies an Paul Hülshoff

                        

1974                Der Weg entlang den Hallen wird befestigt

           10.2.     Anschaffung eines anderen Vereinsflugzeuges, Cessna 182, Kennzeichen D-EBNE

  

1979                 Richard König wird Techn. Leiter des Vereins

                        Der Zaun um die Flugleitung wird erneuert

                        Einrichtung einer Tankanlage in der Garage neben der Flugleitung

            2.9.      Karl Jahns stirbt nach einem Unfall

 

1985     25.6.    Der Verein verkauft die Cessna 182, und kauft am

            14.10    eine DR 400/180R , D-EFAE

  

1987                 Zum 2. Vorsitzenden und Schriftführer wird Henning Jahns neu in den Vorstand gewählt

 

1989                 Bau der Tankstelle, Gründung der “AVGO“

            15.6.     Helmut König stirbt. Die Vereinsführung wird von Henning Jahns wahrgenommen

  

1990                 Der Vorstand wird neu gewählt: 1. Vorsitzender - Henning Jahns

                                                                            2. Vorsitzender - Andreas Wenzeck

                                                                            Kassenführer    - Ulrich Sowart

                                                                            Techn. Leiter    - Richard König

                        Der Verein wird gemeinnützig

                        Gerhard Friede stirbt nach kurzer Krankheit

  

1991                Robert Urban verstirbt

 

  

1993     März    Strom- und Wasserleitung wird verlegt

             3.6.      Ein zusätzliches Flugzeug, eine Bücker 181, Kennzeichen D-EMAS wird gekauft

 

1994     25.3.   Das Grundstück auf dem die Hallen 6 und 7 stehen wird von der Stadt Bad Gandersheim

                        erworben

 

1995                Es wird eine neue Satzung beschlossen, wodurch sich die Struktur des Vereins verändert.

                        Die Fachgruppen "Motorflug" und Ultraleichtflug" werden gebildet

            Dez.     Der Umbau des Flugleitungs- Gaststättengebäudes beginnt

 

1996     April     Richtfest des Flugleitungs- Gaststättengebäudes

 

1997                Die alte Halle 6 wird abgerissen. In Eigenleistung entsteht eine neue Halle

                        600 m2 groß, mit Platz für ca. 10 Flugzeuge

            7.6.      Endziel des Deutschlandfluges – 125 Flugzeuge , Abschlussabend im Kurhaus

                        Der neue Tower besteht eine erste und harte Bewährungsprobe

            Sept.    1. Kunstfluglehrgang für Motorflieger

 

1998     23.7.    Der Verein bekommt eine Ausbildungsgenehmigung für PPL A, CVFR, Kunstflug

                         und Nachflug. Die Ausbildungleitung wird von Dirk Trappe übernommen. Für die

                         Ausbildung wird am

            27.9.     eine Cessna 150 Aerobat, Kennzeichen D-ECAA gekauft

  

1999                 Der Vorstand wird neu gewählt:

                                        1. Vorsitzender                      - Geerd Ebeling

                                        2. Vorsitzender                      - Henning Jahns

                                                     Schriftführer                           - Andreas Praus

                                        Kassenführer                         - Ulrich Sowart

                                        Fachgruppenleiter "Motorflug" - Wilhlem Probst

                                                  Fachgruppenleiter "Ultraleicht"- Lutz Kiel

                                        Ausbildungsleiter                   - Dirk Trappe

 

 

2000     Feb.   Der Umbau des Flugleitungs- Gaststättengebäudes wird endgültig abgeschlossen

 

2001     29.8.  Die C 150 wird vom SFC wegen zu geringer Auslastung wieder verkauft. Dafür wird

                       auf der PA 28 , D-ELAK von Uwe Treubrodt geschult

 

2003     13.9.   Start der Nieders. Motorflugmeisterschaft in Bad Gandersheim

            15.12   Die PA 28 , D-ELAK wird von U. Treubrodt erworben

 

2004                Die Flugschule erfährt immer mehr Zuspruch und Akzeptanz. 3 - 4 Flugschuler werden

                        pro Jahr ausgebildet

             18.9.   Bad Gandersheim ist Endziel der Niedersachsen-Rallye

 

2005     12.2.   Die Bücker 181 wird in zerlegtem Zustand verkauft nachdem sich eine

                        Grundüberholung als nicht machbar herausgestellt hatte

                        Die Fachgruppe "Ballonfahren" wird gebildet

 

2006     27.8.  Der 1. Flugtag mit einem neuem Konzept unter dem Motto „Familienerlebnis" wird

                       vom SFC  veranstaltet

 

2007     26.8.  2. Flugtag mit dem bewährtem Konzept „Familienerlebnis“

 

 

2009               Bad Gandersheim ist Station für eine Zwischenlandung der Wettbewerbsgruppe

                       vom Deutschlandflug

            25.7.   Deutsche Motor-Kunstflugmeisterschaften

23.8.  Flugtag

            6.12.   Der Nikolaus (Dirk Trappe) landet mit dem Flugzeug

 

2010               Modellflieger werden im Verein aufgenommen, und die

                       Fachgruppe "Modellflug" entsteht

                       Die Zahl der Flugschüler ist inzwischen auf ca. 10 Schüler angestiegen

             7.6.    Jüngster Motorflug-Schüler (Eric Ude) macht mit 17 Jahren seinen 1. Alleinflug

22.8.  Flugtag – Ausrichter SFC

 



2011               Vorstandswahlen
                       1. Vorsitzender, Fachgruppenleiter "Motorflug" und Ausbildungsleiter - Henning Jahns
                       2. Vorsitzender - Georg Brethauer
                       Schriftführer - Frank Fleischer
                       Kassenführer - Andreas Friedrichs
                       Fachgruppenleiter "Ultraleichtflug" - Klaus Sorge
                       Hallen- und Platzmeister - Ulrich Sowart
                       Die Mitgliederzahl steigt auf über 60. Davon sind 13 Flugschüler. Die Ausbildungssituation
                       ergibt einige Personalengpässe. 6 Flugschüler bestehen die PPL(A)-Prüfung.
                       Die Flugstunden verdopplen sich im Vergleich zum Vorjahr.
            16.10. Ein weiteres Flugzeug, eine Piper "Archer II", Kennz. D-EVKB, wird gekauft, um den
                       Anforderungen der Piloten gerecht zu werden.
             Dez.  Der Motor der D-EVKB ist zeitlich abgelaufen und wird durch ein Austauschtriebwerk ersetzt.
 
2012   
            1.9.    Flugtag - Ausrichter SFC / Mit Abstand der beste Flugtag seit Jahrzehnten.
 
 
2013    08.06.2013   Niedersachsen-Rallye
             17.-22.6.        Kunstfluglehrgang
              22.09.           Henning Jahns absolviert seine 10.000. Landung

2014   18.07.  "Fliegen mit den Kindern von Tschernobyl"
            31.08.   Flugtag
2015   11.04.              Anfliegenparty
            04.-07.06.       Fly In mit Open Airport-Party am 06.06.
            06.07.              "Fliegen mit den Kindern von Tschernobyl"

 

50 JAHRE SPORTFLIEGERCLUB GANDERSHEIM-SEESEN

 

Der Vorstand des Sportfliegerclub Gandersheim-Seesen hatte ins Fly Inn, dem Flugplatzlokal auf dem Kühler, eingeladen. Anlass war das 50-jährige Jubiläum des Clubs. Geerd Ebeling, 1. Vorsitzender, begrüßte annähernd vierzig Teilnehmer zum Brunch. Im Rahmen eines Vortrages mit Diaschau, gab Henning Jahns, 2. Vorsitzender und Geschäftsführer, einen für alle Anwesenden interessanten Rückblick auf die Geschichte des Vereins.

d-ehul1964.jpg

 

Bereits 1957 landete das erste Motorflugzeug, von Karl Jahns gesteuert, auf dem Kühler. In hunderten Arbeitsstunden wurde die frühere Ackerfläche zu einer ebenen Start- und Landebahn hergerichtet und eine Flugzeughalle gebaut.

 

Am 16. Mai 1960 trafen sich die Gründungsmitglieder im “Alten Fritz“ in Seesen und gründeten den ersten Motorfliegerclub mit Sitz in Bad Gandersheim. Der anfangs lose Zusammenhalt von Interessierten, z.T. ehemaligen Kriegspiloten, bekam damit einen festen Rahmen. Als Vorsitzender wurde Karl Jahns gewählt und Robert Urban als Stellvertreter. Diese Namen, ebenso wie: Julius Lingemann, Helmut König und Gerd Friede aus Seesen sind vielen älteren Gandersheimern noch in guter Erinnerung. Alle zusammen und noch viele Andere konnten ein Jahr später den 12. Motorflugplatz in Niedersachsen eröffneten. Schon 1963 hatte man eine viersitzige Fairchild als Vereinsmaschine angeschafft, 1966 kam eine Cessna 180 hinzu. Fünf Jahre später, Helmut König hatte den Vorsitz übernommen, folgte eine Cessna 182. Sein Sohn Richard wurde Technischer Leiter, er hatte beim Militär Düsen- und Turbinentriebwerke gewartet und war dazu als Kfz-Meister der „Oberschrauber“ des Vereins.

 

Ihm und seinen Nachfolgern ist es bis heute zu verdanken, dass es nie zu Unfällen durch technische Probleme kam. Im Jahr 1986 kaufte der Verein eine Robin Remorquer. Henning Jahns, Sohn des Gründungsmitglieds Karl Jahns, hatte schon einige Jahre vorher seine Pilotenlizenz bestanden und war inzwischen zu einem erfahrenen und verantwortungsbewussten Piloten aufgestiegen. 1990 wurde er 1. Vorsitzender, nachdem dem Verein bereits 1989 die Gemeinnützigkeit ausgesprochen wurde. So ging die Entwicklung des Vereines kontinuierlich weiter. Modernere Maschinen ersetzten die älteren. Flugtage, Vereinsausflüge, Neujahrsfliegen und Rallyes wurden ausgetragen; mehrmals war der Flugplatz Etappenziel des Deutschlandfluges, wie z.B. 1997 als 130 Sportflugzeuge auf dem Kühler landeten. Fast alle großen Ereignisse wurden vom SFC ausgerichtet.

 

Die Stellfläche in der alten Wellblechhalle des SFC reichte nicht mehr aus, um die Flugzeuge neuer Mitglieder unter zu bringen. Dazu kamen mehrere Ultraleichtflugzeuge. Deshalb wurde 1997 die erste Halle abgerissen und in Eigenleistung durch einen neuen Hangar ersetzt. Z. Zt. befinden sich fünf Sportflugzeuge und vier Ultraleichtfluggeräte in dieser Halle. Im Jahr 1998 genehmigte die Bezirksregierung Braunschweig die vereinseigene Flugschule, in der mehrere Fluglehrer Nachwuchspiloten auf zwei Maschinen ausbilden. Dem Verein gehören in den Fachgruppen Motorflug, Ultraleicht, Ballonfahrer und Modellflug 57 Mitglieder an.

Henning Jahns betonte bei seinen Ausführungen, dass der SFC ein lebendiger Verein mit überdurchschnittlich vielen Aktivitäten sei und wünschte für 2011 eine Fortsetzung der bisherigen erfreulichen Entwicklung. Er dankte den Mitgliedern für ihren Einsatz zum Wohle des Vereins und wünschte ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in die neue Saison.